Rote-Erdbeer-Rolle {Rote Beete / Erdbeere / Schokolade / Sahne}

IMG_2100.JPG

Tatsächlich gibt es heute die erste Biskuitrolle in der Kuchenwelt - nach drei Jahren wurde es wohl auch Zeit! Meine Mama hat sie früher sehr oft gemacht, meist mit Preiselbeeren und Schlagsahne gefüllt, sehr lecker.

Ich habe mich heute aber zu einem Experiment hinreißen lassen: Rote Beete Pulver! Die liebe Denies verwendet es gerade in einigen Ihrer Rezepte und das hat mich zum Kauf bewegt, denn ich liebe Rote Beete in jeder Variante - ist euch auch schon aufgefallen, oder? Mit weißer Schokosahne und Erdbeeren - super lecker und gar nicht schwierig! Egal ob zum Muttertag oder einfach so in der Erdbeersaison, allein farblich ist die der Knaller, vom Geschmack ganz zu schweigen.

IMG_2102.JPG

Zuten für den Biskuit  

  • 3 große Eier
  • 120g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 60ml heiße Milch
  • 60g Butter
  • 90g Mehl
  • 40g Speisestärke
  • 20g Rote-Beete-Pulver
  • 1 Prise Salz

Zutaten für die Füllung 

  • 350g Schlagsahne
  • 2 Blatt Gelatine  
  • 100g weiße Kuvertüre (gehackt) 
  • 250g Erdbeeren
  • 2-3 Stile frisches Basilikum
  • 1 El Reissirup

Zubereitung

Den Backofen auf 175°C Ober-Unter-Hitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.  Für die Biskuit die Eier mit dem Zucker und der heißen Milch sehr luftig aufschlagen, ein bisschen Geduld kann nicht schaden. Die geschmolzene, lauwarme Butter hinzu geben und kurz unterrühren. Nun die trockenen Zutaten mischen, über die Eimasse sieben und mit einer Gummizunge rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. Durch große Bewegungen am Rand und Boden der Schüssel entlang bleibt möglichst viel Luft im Teig und so wird er wunderbar fluffig. Den Biskuit auf dem Blech glatt streichen und für ca. 15-18 Minuten backen. Die noch heiße Oberfläche mit Puderzucker bestäuben und auf ein sauberes Geschirrtuch stürzen. Das Backpapier befeuchten - Vorsicht es ist sehr heiß - und vorsichtig abziehen. Den Biskuit vollständig mit dem Tuch auf einem Gitter auskühlen lassen. 

IMG_2101.JPG

Die Erdbeeren putzen und klein würfeln. Das Basilikum evtl. waschen und sehr fein schneiden. Beides mischen, den Sirup zugeben und einen Moment ziehen lassen. Die Gelatine nach Packungsanweisung einweichen. 250g Schlagsahne steif schlagen und bis zur weiteren Verwendung kalt stellen. Die übrige Sahne erhitzen und über die klein gehackte Schokolade geben. Alles glatt rühren und die ausgedrückte Gelatine zügig darin auflösen. Wichtig ist, dass gründlich und kräftig gerührt wird, damit keine Klumpen entstehen. Sobald die Schokolade fest wird die Sahne gründlich unterheben und die etwas abgetropften Erdbeeren ebenfalls unterheben. Den Biskuit mit dem "Erdbeerwasser" tränken, die Creme bis auf einen Rand auf dem Boden verteilen und die Rolle mit Hilfe des Handtuchs aufrollen. 

IMG_2099.JPG
IMG_2103.JPG

Die Biskuitrolle für mindestens 3 Stunden kalt stellen. Die Endstücke abschneiden und die Rolle servieren. Die Schokolade verleiht ihr eine angenehme Süße und das Basilikum gibt den Erdbeeren einen besonderen Kick. Lasst euch von der Farbenpracht und dem Geschmack verführen und habt eine köstliche (Kuchen-)Zeit! 

Eure Tine

Profiteroles mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott {Brandteig / Erdbeeren / Rhabarber / Sahne}

ZfK_Profiteroles_Erdbeer_Rhabarber_001

Bedarf es irgendwelcher Worte, warum es Ende April nun endlich Erdbeeren und Rhabarber vereint in einem süßen Gebäck gibt? Nicht, wirklich, oder? Ich bin, ehrlich gesagt, eigentlich kein großer Fan von Rhabarber. Er zählt nicht zu meinen favorisierten Geschmacksrichtungen. Die sind ganz klar süß und salzig! Aber saurer oder im besten Fall säuerlicher Rhabarber ist nicht so meins. In Kombination mit saftig süßen Erdbeeren oder mit einem süßen, mit Marzipan aromatisierten Rührkuchen bin ich inzwischen aber doch ein Fan dieser sauren Stangen geworden. Himbeer-Rhabarber ist eine Sorte, die besonders aromatisch und nur leicht säuerlich sein soll. Inzwischen erwäge ich sogar, ihm einen Platz in unserem Nutzgarten zuzubilligen. Aber bis das so weit ist, genieße ich jetzt erst einmal diese köstlichen Profiteroles mir einer köstlich fruchtigen Erdbeer-Rhabarber-Füllung.

Brandteig ist gar nicht so schwierig und lässt sich prima für ein paar Tage auf Vorrat zubereiten. Also, auf geht's! Diesmal geht es am Herd los und der Backofen muss noch ein bisschen warten.

ZfK_Profiteroles_Erdbeer_Rhabarber_002

Zutaten für die Profiteroles

  • 100ml Milch
  • 150ml Wasser
  • ½ Tl Salz
  • 90g Butter
  • 180g Mehl
  • 4 Eier (Größe L)

Zutaten für das Fruchtkompott

  • 6-8 Erdbeeren, gewaschen, geputzt
  • 2-3 Stangen Rhabarber, gewaschen und geputzt
  • 2-3 El brauner Zucker
  • Mark ½ Vanilleschote

Zutaten für die Sahne & Dekoration

  • 200g frische Schlagsahne
  • 2 Tl San Apart
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Für den Brandteig Wasser mit Milch, Salz und Butter in einem Kochtopf erhitzen. Mehl und Backpulver abwiegen und griffbereit haben, ebenso die Eier. Wenn die Flüssigkeit heiß ist, geht alles ganz fix und darum ist Vorbereitung heute sehr wichtig.

ZfK_Profiteroles_Erdbeer_Rhabarber_003

Sobald die Milchmischung kocht und sich die Butter vollständig verflüssigt hat, das Mehl auf einmal hinzugeben und sofort mit einem Holzlöffel kräftig rühren. Es sollte ein glatter Teigklos entstehen. Sobald sich der Klos gut vom Topfboden löst und der Boden des Topfes mit einer weißlichen Schicht überzogen ist, kommt der Topf vom Herd und das erste Ei wird mit dem Holzlöffel vollständig und rasch unter den Teig gerührt. Nun den Teig in eine Rührschüssel umfüllen und nach und nach die übrigen Eier unterarbeiten. Nach jedem Ei sollte der Teig wieder vollkommen homogen sein. Den fertigen Teig zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen.

In einer Pfanne den Zucker mit dem Vanillemark schmelzen und mit ca. 100 – 150ml Wasser ablöschen. Das Wasser so lange einkochen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Sollte der Karamell zu fest werden, noch etwas Wasser hinzufügen. Zuerst kommt dann der vorbereitete und in fingerdicke Scheiben geschnittene Rhabarber in die Karamellmasse. Sobald dieser weich wird, die ebenfalls in Scheiben geschnittenen Erdbeeren zufügen und alles solange einkochen lassen, bis das Kompott wie Honig vom Löffel fliest.

ZfK_Profiteroles_Erdbeer_Rhabarber_004

Den Backofen auf 190°C Umluft vorheizen und den Brandteig in einen Spritzbeutel füllen. Das untere Ende vom Beutel abschneiden und kleine Häuflein auf ein mit Backpapier oder einer Backmatte ausgelegtes Blech spritzten. Sobald der Ofen heiß ist, werden die Profiteroles für ca. 25 – 30 Minuten gebacken. Wichtig ist, dass sie etwas aufgehen und die Oberfläche goldbraun wird. Die genaue Backdauer hängt sehr von der Größe ab, die Farbe auf der Oberseite ist aber ein guter Indikator, ob sie gar sind. Im Zweifel ein Profiterol aus dem Ofen nehmen und waagerecht durchschneiden. Am Ende der Backzeit die Profiterols aus dem Ofen holen und waagerecht mit einer Schere einen Deckel abschneiden. Anschließend alle Teile mit der Schnittfläche nach oben auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. Das dauert nicht lange.

ZfK_Profiteroles_Erdbeer_Rhabarber_005

Während die Profiteroles auskühlen, schlage ich die Sahne. Dazu San Apart und Zucker nach Anleitung zur bereits kurz vorgeschlagenen Sahne geben und die Sahne solange weiter schlagen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

ZfK_Profiteroles_Erdbeer_Rhabarber_006

Nun die untere Hälfte der ausgekühlten Profiteroles zuerst mit 1-2 Tl Kompott und dann mit 1-2 Tl Sahne füllen, den Deckel aufsetzten und mit Puderzucker bestäuben. Wer sie frisch genießt, der hat mit Sicherheit eine gute (Kuchen-)Zeit!

Die wünscht euch allen Eure Tine

 

Erdbeer-Biscuits {Erdbeere / Schokolade / Mandel}

Erdbeer-Biscuits mit Schokolade und Mandeln

Erdbeer-Biscuits mit Schokolade und Mandeln

Am Wochenende ist meist Zeit für die Dinge, die unter der Woche zu kurz kommen. In erster Linie gehören die Ausflüge mit meinem Großen dazu. Wenn es nach ihm geht, dann ist der Spielplatzbesuch am Wochenende obligatorisch – und meist klappt das auch. Entweder geht es mit dem Roller dorthin oder wir verbinden das mit einer Radtour. Der schöne Nebeneffekt des Fahrradausflugs ist, dass der Radius der erreichbaren Spielplätze deutlich größer wird – und so ein bisschen Abwechslung kann ja nicht schaden. Ein kleines Picknick dabei zu haben gehört für mich an solchen Tagen einfach dazu, auch wenn ich eigentlich nicht der Typ Mutter bin, der jedes Mal, wenn er mit den Kindern das Haus verlässt, Essen und Getränke für eine große oder zumindest mittlere Weltreise mitnimmt.

Erdbeersaison - yummy!

Erdbeersaison - yummy!

Cynthia Barcomi macht wunderbare Biscuits - ich bin immer wieder ganz begeistert. Das Gebäck erinnert an eine Mischung aus Scone und Biscuit und lässt sich fix herstellen. Sehr praktisch wenn mein Sohn den Spielplatzausflug kaum noch erwarten kann! Geschmacklich sind die recht großen Kekse köstlich, fruchtig, mit ein bisschen chrunch und sehr mürbe. Ideal für unterwegs und auch für mein heutiges Backvorhaben. In der "Lecker Bakery - Special 2013 - No 3" werden die Rezepte mit einer ausführlichen Anleitung von Cynthia vorgestellt. Ich habe das Rezept der Schokoladen-Kirsch-Biscuits etwas abgewandelt, an die aktuelle Erdbeersaison angepasst und auf tierische Produkte komplett verzichtet: Voilà vegane Biscuits!

Zutaten

  • 80g vegane Zartbitterschokolade
  • 120g frische Erdbeeren (geputzt und klein gewürfelt)
  • 100g gehackte und geröstete Nüsse (z.B. gestiftete Mandeln)
  • 1 Bio Orange (die abgeriebene Schale davon)
  • 100g veganer Joghurt mit 50ml veganer Milch verrührt
  • 1 Päckchen Vanille-Extrakt
  • 200 g Mehl + etwas Mehl zum ausrollen
  • 80 g Speisestärke
  • 35 g Muscovado Zucker
  • 1 Tl Backpulver
  • ½ Tl Natron
  • ½ Tl Salz
  • 125 g vegane Butter bzw. Margarine (z.B.: von Alsan-s)

Zubereitung

Zuerst lege ich ein Backblech mit Backpapier aus und heize den Backofen auf 175°C Umluft vor. Da die Zutaten rasch zu einem Teig verarbeitet und dabei möglichst kalt bleiben sollten, ist es sinnvoll, alle Zutaten bereits abgewogen und ggf. schon vorgemischt bereit zu stellen.

Biscuits, dieses Mal mit Erdbeeren, Schokolade und Mandeln

Biscuits, dieses Mal mit Erdbeeren, Schokolade und Mandeln

Die gehackte Schokolade ebenso wie die gerösteten Nüsse und das fein gewürfelte Obst, vorbereiten und zur Seite stellen. Anschließend die trockenen Zutaten von Mehl bis Salz in einer großen Schüssel mischen und auch bereitstellen. Veganen Joghurt und Milch mische ich mit dem Vanilleextrakt. Nun die Butter bzw. Margarine zu den trockenen Zutaten geben und alles rasch mit den Händen grobkrümelig verarbeiten. Cynthia empfiehlt dazu die Fingerspitzen, damit die Biscuits schön locker werden. Das kalte Milchgemisch zu den groben Mehl-Butter-Krümeln geben und alles ganz kurz mit einer Gabel oder den Fingerspitzten durchmischen. Nur so lange arbeiten, bis gerade so ein Teig entstanden ist. Nun kommen noch die Schokolade und die Nuss-Obst-Mischung dazu – und schon ist der Teig fertig!

Schön mürbe aber nicht trocken - der perfekte Picknick-Begleiter

Schön mürbe aber nicht trocken - der perfekte Picknick-Begleiter

Den Teig direkt auf dem vorbereiteten Backblech (es empfiehlt sich das Backpapier leicht zu bemehlen) mit den Händen zu einem Kreis von ca. 26 cm Durchmesser formen. Der Teig sollte ca. 1,5 - 2 cm dick sein. Den Kreis mit einem glatten großen Messer in 8 oder 12 Stücke teilen. Die Stücke mit etwas Abstand auf dem Blech verteilen und für ca. 15 - 20 Minuten im Ofen backen. Durch die frischen Beeren kann das Gebäck etwas feuchter sein, so dass sich die Backzeit verlängert. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und in Dosen luftdicht verpacken.

Pause....gleich ist der Teller leer, wetten ;)

Pause....gleich ist der Teller leer, wetten ;)

Lasst sie euch schmecken und habt eine wunderschöne (Kuchen-)Zeit!

Eure Tine

Mini-Erdbeer-Käsekuchen mit Schokoboden {Muttertag}

Alleine schon die Farben....schaut das nicht köstlich aus?

Alleine schon die Farben....schaut das nicht köstlich aus?

Der Mai ist gekommen ... und damit steht auch der Muttertag vor der Tür. Wie wäre es mit einer süßen Überraschung für die Mama an ihrem Ehrentag? Diese kleinen Törtchen lassen sich ganz einfach und rasch herstellen - also kinderleicht - und sind somit ideal für diesen Anlass. Eine Küchenmaschine oder ein Handmixer sind dabei nicht erforderlich. Auch als "last minute" Gebäck eignen sich diese kleinen Käseküchlein ganz hervorragend. 

Erdbeeren mit Oreo's und wenn sich dazu auch noch eine Käsecreme gesellt - himmlisch

Erdbeeren mit Oreo's und wenn sich dazu auch noch eine Käsecreme gesellt - himmlisch

Also, auf geht's! Wir backen kleine Erdbeer-Käsekuchen oder Erdbeer-Cheesecakes mit Oreo-Schokoladen-Boden. 

Zutaten für den Keksboden

  • 175g Oreokekse (oder andere Schokokekse mit Cremefüllung)
  • 25g Butter

Zutaten für die Käsecreme

  • 2 Eier
  • 400g Frischkäse (Vollfett-Stufe)
  • 80g brauner Zucker
  • 1 Tl Vanilleextrakt oder Vanillearoma

Zutaten für die Dekoration

  • 6-8 frische Erdbeeren

Zubereitung

Für die Zubereitung benötigt ihr einen Gefrierbeutel, zwei Muffinformen mit insgesamt ca. 15 Mulden und passende Papierförmchen. Solltet ihr nur ein Muffinblech haben, können die Küchlein in zwei Etappen gebacken werden. Zuerst muss der Backofen auf 160°C Umluft vorgeheizt werden. Den Rost auf der zweiten Schiebeleiste von unten platzieren. Die Papierförmchen in die Mulden der Muffinbleche legen und beiseite stellen. Alle Zutaten abwiegen und ebenso bereitstellen. Die Erdbeeren waschen, mit einem Küchenpapier trocken tupfen, mit einem Messer vom grünen Stilansatz befreien und halbieren.

Schicht für Schicht ein Genuss

Schicht für Schicht ein Genuss

Die Oreo-Kekse auspacken und in einen Gefrierbeutel füllen (dabei prüfen, ob die Kekse noch gut sind und auf jeden Fall einen sofort probieren). Die Luft aus dem Beutel drücken und mit einer Klemme verschließen. Jetzt die Kekse mit einem Topf oder der glatten Seite eines Fleischklopfers fein zerbröseln. Vorher das Küchenradio laut drehen, denn mit dem richtigen Rhythmus sorgt dieser Teil der Vorbereitung gleich einmal für ganz viel gute Laune. Anschließend kommen die Keksbrösel in eine mittelgroße Schüssel. Die Butter in der Mikrowelle kurz, d.h. ca. 40 Sekunden bei voller Power schmelzen. Aber aufpassen, damit nicht die ganze Mikrowelle vollspritzt, deshalb lieber einen Deckel auf das Gefäß legen. Alternativ könnt ihre die Butter auch in einem Topf auf dem Herd erwärmen. Die flüssige Butter nun mit den Keksbröseln gründlich vermischen und gleichmäßig (jeweils zwei Teelöffel voll) in die Papierförmchen füllen. Die Keksbrösel mit den Fingern zu einem glatten Boden in den Papierförmchen festdrücken. 

Happy Muttertag! Mit diesen kleinen Köstlichkeiten steht einer verführerischen Kaffeetafel nichts mehr im Weg.

Happy Muttertag! Mit diesen kleinen Köstlichkeiten steht einer verführerischen Kaffeetafel nichts mehr im Weg.

Klein, rund und schokoladig herb - Widerstand unmöglich!

Klein, rund und schokoladig herb - Widerstand unmöglich!

Nun geht es mit der Käsefüllung weiter: Dazu die Eier mit einem Schneebesen verrühren, den Zucker und das Vanillepulver hinzugeben und weiterrühren. Den Frischkäse nach und nach zu den Eiern geben und alles zu einer glatten Masse vermischen. Hier solltet ihr lieber ein wenig länger rühren, damit wirklich alles schön gleichmäßig ist. Nun die recht flüssige Creme in die Förmchen gießen oder mit einer kleinen Schöpfkelle darin verteilen. Dabei die Papierförmchen nicht komplett, sondern nur bis kurz unter den Rand füllen. Je eine halbe Erdbeere mit der Schnittfläche nach oben in die Käsecreme legen. Die Muffinbleche nun nebeneinander auf den Rost in den vorgeheizten Backofen stellen und die Käsekuchen für ca. 30-35 Minuten backen. Falls nicht beide Bleche nebeneinander passen, können sie auch nacheinander gebacken werden, oder ihr stellt das zweite Blech auf ein Backblech und schiebt dieses auf die unterste Schiebeleiste des Backofens. Der Rost mit dem zweiten Muffinblech sollte in diesem Fall eine Schiebeleiste höher, also in der dritte von unten, positioniert werden. Die Muffins sind fertig, sobald sie oben goldbraun geworden sind und die Käsecreme leicht aufgegangen ist.

Genießt den Muttertag - guten Appetit!

Genießt den Muttertag - guten Appetit!

So, nun genießt den Muttertag, lasst euch verwöhnen und habt - egal ob als Mutter, Vater oder als Kinder - eine gute Kuchenzeit.

Eure Tine